Mobil | 0049 - 177 -  405 56 62
Email | frank.lunte@franklunte.de

Berlin 1930 – In der schillernd-pulsierenden Metropole erobert das konzertante Saxophon die Konzertsäle und begeistert sein Publikum.

Ein ebenso rasanter wie mitreißender künstlerischer Prozess, der bis heute eine innovative Wirkung entfaltet. Das Saxophon, klassisch-elegant gespielt, fasziniert mehr denn je seine Zuhörer und überrascht als klangliches Chamäleon, das die Presse staunen macht.

Die Geschichte des konzertanten Saxophons in Deutschland hat Frank Lunte in einer mehrteiligen CD-Anthologie bei eda records veröffentlicht. Gemeinsam mit der Pianistin Tatjana Blome präsentiert er diese Kostbarkeiten der Kammermusik in Konzerten des Duo Tatjana Blome und Frank Lunte.
www.blome-lunte.de

Das klassische Saxophon als solistischer Partner der symphonischen Orgel – eine Idee, die Frank Lunte und Henning Münther in über zwanzigjähriger Zusammenarbeit fortwährend weiterentwickeln. Eingebettet in den orchestralen Stimmenreichtum der „Königin der Instrumente“ kann sich der geschmeidige Klang des Saxophons frei entfalten.
www.saxofonorgel.de

Eines der großen Saxophon-Konzerte der 1930er Jahre hat Frank Lunte mit der Kammersymphonie Berlin unter der Leitung von Jürgen Bruns eingespielt. Das Saxophon-Konzert op. 14 des Schweden Lars-Erik Larsson entstand in Koproduktion mit Deutschlandradio für das Label Deutsche Grammophon/Universal.
www.kammersymphonie-berlin.de


Kompositionen für Saxophon solo präsentiert Frank Lunte in variablen Zusammenhängen. Ausstellungseröffnungen, Einweihungsfeiern, Jubiläumsveranstaltungen u.a. rundet er mit musikalischen Darbietungen ab.



BUCH mit CD


Saxophone
Ein Instrument und sein Erfinder
Un instrument et son inventeur 


Hg: Frank Lunte · Claudia Müller-Elschner
Mit einem Vorwort von Roger Willemsen.


Nicolai Verlag Berlin
eda records
Deutschlandradio Kultur



Im Jahr 2014 feierte die Musikwelt den 200. Geburtstag von Adolphe Sax (1814 – 1894), den meisterhaften belgischen Instrumentenbauer und Namensgeber der berühmtesten seiner zahlreichen Erfindungen: Das Saxophon.

Für das Jubiläumsjahr entwickelte das Duo Tatjana Blome und Frank Lunte das musikalisch-literarisches Portrait „Das Leben des Adolphe Sax“, ein informatives und tragikomisches Konzertprogramm mit Original-Kompositionen, geschrieben für das junge Saxophon in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die beiden Musiker inszenieren die an Kuriositäten überbordende Geschichte frei nach dem Hörbuch „Adolphe SAX“ von Dirk Josczok.

Pünktlich zum 200. Geburtstag ist im Berliner Nicolai Verlag ein Buch mit CD erschienen, das den von Höhen und Tiefen geprägten Werdegang des 170 Jahre alten Instruments und seines genialen Erfinders Adolphe Sax in allen Facetten schildert, herausgegeben von Frank Lunte und Claudia Müller-Elschner. Auf der CD sind repräsentative Werke der klassischen Saxophonliteratur zu hören, die Frank Lunte in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur und eda records produziert hat.

Die Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft, der Wallonie und der Föderation Wallonie-Brüssel (c/o Belgische Botschaft) war Schirmherrin über alle Aktivitäten von Frank Lunte im Jubiläums-Jahr von Adolphe Sax; insbesondere im Rahmen von Aktivitäten zur Buch/CD-Publikation „SAXOPHONe – Ein Instrument und sein Erfinder – Un instrument et son inventeur“.

Höhepunkte des Jahres waren die Buchpremiere im Maison de France, u.a. mit Kolja Lessing und Roger Willemsen, und die Präsentation des Portraits Das Leben des Adolphe Sax in der Belgischen Botschaft Berlin anlässlich der Feierlichkeiten zum Festtag der Föderation Wallonie-Brüssel, die im Jahr 2014 ganz im Zeichen des Sax-Jubiläums standen.

Weitere Informationen zum Portraitkonzert „Das Leben des Adolphe Sax“ finden Sie auf der Homepage des Duo Blome Lunte unter Konzertprogramme.